Direkt zum Inhalt
x

Auf zwei Rädern die Abruzzen kennenlernen

Sie können auf Feld- oder Landstraßen radeln, damit Sie die Möglichkeit haben die verborgensten Ecken der Abruzzen kennenzulernen: alte Dörfer, Einsiedeleien und Kirchen, Steinhütten und mittelalterliche Festungen. Zwischen Auf- und Abfahrten in den Abruzzen finden Sie die richtige Strecke mit Ihrem Mountainbike:

AVEZZANO - COLLE PELATO: einfach - 33 km ,ein gemütlicher Spaziergang Ein Teil der Strecke verläuft auf einer asphaltierten Straße und die Feldwege sind befahrbar. Von Avezzano (p.zza Risorgimento) erreichen Sie die Stadt Forme, wo Sie den historischen Brunnen nutzen können, um Ihr Wasserflaschen wieder aufzufüllen. Von hier aus erreichen Sie hinter der Straße des Brunnens zur Via Valle Lama auf den CAI-Pfaden in Richtung Velino die zur Herberge des Casale Da Monte bringt. Nach einem Zwischenstopp führen die Pfade und Weiden bis fast Fonte Canale und dann zu einer kleinen Lichtung, um dan zwischen den Bäumen den Pfad zu erreichen. Sie können zu Fuß weitergehen oder dort bleiben und die Aussicht genießen! Wenn Sie möchten, können Sie auf dem Rückweg eine Variante ausprobieren, die durch Alba Fucens führt.

SANTO STEFANO DI SESSANIO - ROCCA CALASCIO - Campo Imperatore :schwierig - 54 km zwischen Asphalt und Landwegen Von Santo Stefano di Sessanio aus erreichen Sie zwischen steilen Anstiegen von ca. 3 km Rocca Calascio, wo Sie die Burgruine besichtigen können. Nehmen Sie den Feldweg in Richtung Sessanio und nach 5 km erreichen Sie die S.P. 97 für Campo Imperatore. Nach dem Aufstieg nach ,11 km, erreichen Sie die Ebene Campo Imperatore vor dem Corno Grande del Gran Sasso. Auf dem Rückweg steigen Sie zwischen schlecht gekennzeichneten Feldwegen und Wegen aus Steinen und Sand ab, aber die Aussicht ist so suggestiv, dass es sich wirklich lohnt.

ALTOPIANO DELLE ROCCHE: mittelschwierig - 34 km, ein Spaziergang zwischen Dörfern der Festungen Von Ovindoli nehmen Sie die S.P. Richtung Rovere und Rocca di Mezzo: Zwischen Radwegen und Asphalt gelangt man nach Terranera. Um zurück nach Rocca di Mezzo zu kommen, muss man durch Piani di Pezza gehen. Fahren Sie etwa 4 km weiter auf einem nicht sehr einfachen Aufstieg zum Rifugio del Lupo. Von hier aus beginnt eine Reihe von Feldwegen bergauf und bergab, die ziemlich anspruchsvoll sind und zurück nach Ovindoli führen, um die Skilifte zu überwinden, wo die Strasse beginnt.

MONTE VALLE DELLE CAPRARE - PESCASSEROLI: sehr anspruchsvoll - 25 km ,anstrengend aber von grosser Befriedigung Vom Zentrum von Pescasseroli aus geht man über die asphaltierte Straße zum Passo del Diavolo um dann die unbefestigte Straße in Richtung Vallone Lampazzo zu gehen. Von dort aus erreicht man ein grünes Tal, Fortgeschrittene können einen schwierigeren Weg zum Monte Valle Caprara auswählen. Von hier aus beginnt ein wunderschöner Abstieg auf einer Grasfläche voller Steine mit manchmal anspruchsvollen Hängen. Sie kommen dann auf einem viel ruhigeren Weg an, der sich mit Steinen und Kies abwechselt und mit zahlreichen Haarnadelkurven endet, die Sie zurück ins Zentrum von Pescasseroli bringen. Egal für welche Strecke Sie sich entscheiden, beachten Sie einige Regeln: Beschädigen Sie die Flora nicht, indem Sie von den Wegen oder auf den Wiesen treten, stören Sie nicht die Fauna, lassen Sie keine Abfälle herum liegen, respektieren Sie die Ruhe der Umwelt und anderer Besucher und mäßigen Sie die Geschwindigkeit. Und zu Ihrer persönlichen Sicherheit tragen Sie immer einen Helm, wählen Sie die Reiseroute, die für Ihre körperliche Vorbereitung geeignet ist, und teilen Sie vor der Abreise immer jemandem mit, für welcher Strecke Sie sich entschieden haben und begehen.

Featured