Direkt zum Inhalt
x
Cappadocia

Cappadocia

Wo befindet es sich: Dorf in der Provinz L'Aquila in der Marsica, eingebettet in das wunderschöne Tal Valle del Liri.
Weshalb besuchen: Im oberen Teil des Dorfes befinden sich immer noch einige interessante alte Häuser mit schönen Steinoberflächen, kleinen Straßen und mittelalterlichen Kirchen. Das Gebiet, das hauptsächlich bergig ist und sich in der Nähe von drei Parks befindet, (Velino-Sirente Regional, Abruzzen Lazio und Molise National, Gran Sasso und Monti della Laga National), ist voller unberührter Pfade, die zu magischen Orten wie der Grotte von Beatrice Cenci führen, eine eindrucksvolle Umgebung, die leicht zu erreichen ist, wenn man die Straße zur Fraktion Verrecchie nimmt. Das Naturschutzgebiet Zompo lo Schioppo - der höchste Wasserfall in den Abruzzen mit über 80 Metern in der Gemeinde Morino - und das Naturschutzgebiet Guidata Monte Salviano in der Gemeinde Avezzano ist bequem zu erreichen. Von Cappadocia aus, beginnt die Route, die zum Heiligtum il Santuario della S.S.Trinità auf der Lazio-Seite bringt, die sich durch den gesamten Park der Simbruini-Berge erstreckt, eine unberührte Oase aus Grün und Stille. In der Gemeinde Cappadocia befinden sich die Fraktionen Petrella Liri, bekannt für seine Höhlen und Klippen, das alte Dorf Verrecchie und Camporotondo, ein Sommer- und Winterresort mit einem modernen Skigebiet.

Was besichtigen:
•    Die durch das Erdbeben von 1915 zerstörte Kirche Santa Margherita wurde in den 30er Jahren an einem anderen Ort wieder aufgebaut.
•    Kirche von San Biagio, die älteste des Landes, aus dem 17. Jahrhundert. Die Struktur und die Ikonographie beweisen die Erweiterung und Umgestaltung des mittelalterlichen Gebäudes währen des 17. Jahrhunderts. In der Nähe können Sie die Ruinen der ursprünglichen Kirche Santa Margherita und eine Abtei aus dem frühen Mittelalter sehen;
•    Palazzo Baronale, hat ein Gesims mit hohen Reliefs aus Tierfiguren, die die vier Evangelisten symbolisieren: den Löwen, San Marco, den Adler, San Giovanni, den Ochsenkopf, San Luca, die Krone, San Matteo;
•    Torre dell ’orologio, Kriegsdenkmal aus dem Jahr 1920 für die gefallenen des Krieges;
•    Grotten von Beatrice Cenci, ein naturalistischer Komplex, der seinen Namen dem römischen Adligen verdankt, wegen Vatermordes hingerichtet und dann zur Heldin des Volkes ernannt. Im inneren der Höhle befinden Sie sich eine Bucht voller Stalaktiten und Stalagmiten. Nicht weit entfernt können Sie l’Ovidio di Verrecchie besuchen, einen vertikaler Hohlraum von über 300 Metern, in dem ein riesiger Bach fließt.


Was essen: In der lokalen Gastronomie kommen immer wieder Gerichte der regionalen Küche der Abruzzen, wie Sagne, Makkaroni, Polenta und Hülsenfruchtsuppen vor. An Käse und Schaffleisch mangelt es nicht. Ein Ehrenplatz ist den Kastanien und der "Panuntella" (mit dem Kochfett des Fleisches gefettete Pizza) reserviert, die Grundlage für einfache Gerichte sind , aber reich an essentiellen Nährstoffen sind, die anlässlich eines üblichen Herbstfestivals genossen werden können.

 

POSIZIONE GEOGRAFICA

42.0056974, 13.254805